Abteilung Optische Sondierungen

Institutsgebäude in Kühlungsborn mit dem grünen Laserstrahl des RMR-Lidars

Die Abteilung Optische Sondierungen beschäftigt sich vorrangig mit der bodengebundenen optischen Fernerkundung der mittleren und oberen Atmosphäre (Stratosphäre, Mesosphäre, untere Thermosphäre) und der Interpretation der dortigen Vorgänge, aber auch mit Prozessen in der Troposphäre. Für die experimentellen Untersuchungen werden überwiegend Lidarinstrumente (LIDAR = Light Detection and Ranging) sowie ballongetragene Meßgeräte verwendet, mit denen vertikal höhenaufgelöste Untersuchungen diverser Atmosphärenbestandteile und -parameter im Höhenbereich 0-120 km möglich sind. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Arbeiten unserer Abteilung ist die Modellierung und theoretische Interpretation der experimentell gemessenen Atmosphärenvorgänge, hier vorrangig im Bereich der Mesosphäre und unteren Thermosphäre.

Bis 2007 wurden auch in-situ Messungen an Bord ballistischer Höhenforschungsraketen innerhalb der Abteilung durchgeführt. Seit 2008 sind diese Aktivitäten in der (neu organisierten) Abteilung Radarsondierung und Höhenforschungsraketen (Leitung: Prof. Dr. Markus Rapp) angesiedelt.

Abteilungsleiter

Prof. Dr. F.-J. Lübken

Mitarbeiter

Eine Liste der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung finden Sie hier.