Andenes MF Radar

Über eine Sendeantenne werden elektromagnetische Impulse senkrecht nach oben in die Atmosphäre abgestrahlt und nach partiellen Reflexionen an Irregularitäten des Brechungsindexes im Bereich der ionosphärischen D-Region mit drei räumlich getrennten Empfangsantennen aufgenommen. Aus den drei empfangenen Beobachtungsreihen wird nach Eliminierung durch Fremdsender bedingter Störungen das mesosphärische Windfeld mit Hilfe einer Korrelationsmethode abgeleitet (Spaced Antenna Methode, SA). 

 

Technische Parameter

Frequenz

1.98 MHz

Spitzenleistung

40 kW

Impulsbreite

27 µs

Impulsform

Gauss

Höhenauflösung

4 km

 

 

Antennenkonfiguration

  • Sendeantenne: 4 zirkular-polarisierte Halbwellendipole
  • Empfangsantenna: 3 gekreuzte Halbwellendipole, zirkular-polariert
24h Windfeld (oben: zonal, unten: meridional)

Beobachtungsdaten

Basierend auf Halbstundenwerten des Windes, werden täglich die Komponenten des Grundwindes (zonaler und meridionaler Wind, Beispiele sind im Bild gezeigt) sowie die 12h - und die 24h-Gezeitenkomponenten bestimmt

Aktuelles Signal

Signalstärke der letzten Stunde

Verantwortliche Mitarbeiter