zur Startseite IAP Kühlungsborn
zur Startseite der Leibniz-Gemeinschaft

Dr. Sean Bruinsma (CNES) Modeling and prediction of thermosphere density 

Dr. Sean L. Bruinsma (CNES-Space Geodesy Office, Toulouse, France)  wird im Rahmen des IAP-Kolloquiums am 6. Januar 2022 um 10:00 Uhr über "Modeling and prediction of thermosphere density" sprechen. Er wird darüber sprechen, wie die Vorhersage und Modellierung des atmosphärischen Widerstands die größte Herausforderung bei der Vorhersage aktueller und zukünftiger Positionen von Objekten in der erdnahen Umlaufbahn (LEO) darstellt. Der atmosphärische Luftwiderstand ist proportional zur Massendichte und Zusammensetzung der Neutralen in der Thermosphäre der Erde, die sowohl räumlich als auch zeitlich sehr variabel ist. 
Mehrere Fehler tragen zu den gesamten Modellierungs- und Vorhersagefehlern von Thermosphärenmodellen bei:
1. einfacher und grober Modellierungsalgorithmus im Falle halb-empirischer Modelle,
2. Spärlichkeit/Fehler/Unstimmigkeiten in den kompilierten Dichtedaten, die bei der Modellanpassung verwendet werden, 
3. Unzulänglichkeiten der verwendeten solaren und geomagnetischen Proxies, insbesondere auf kurzen Zeitskalen, 
4. zu geringe zeitliche Auflösung der solaren und insbesondere der geomagnetischen Näherungswerte,
5. Fehler in den Vorhersagen der solaren und geomagnetischen Proxies,
6. Fehler im Satellitenmodell (z. B. Form, Masse und vor allem aerodynamischer Koeffizient). 
Es wird ein kurzer Überblick über das halb-empirische Modell DTM2020 sowie über die verfügbaren und assimilierten Daten gegeben. Die Leistung des Modells wird durch Vergleiche mit aufgenommenen und unabhängigen Daten bewertet. Beispiele für die Auswirkungen auf das Thermosphärendichtemodell aufgrund der aufgeführten Punkte 1-6 werden diskutiert. Abschließend wird er seine persönliche Meinung zu den wichtigsten Bereichen darlegen, die einen sprunghaften Fortschritt bei der Modellierung behindern.