Internationales Forschungsprogramm ROSMIC eingerichtet

Kühlungsborn, 01.05.2014

SCOSTEP, die weltweit größte Wissenschaftsorganisation auf dem Gebiet der solar-terrestrischen Forschung, initiiert ein neues Forschungsprogramm. Das letzte Programm CAWSES (Climate and Weather of the Sun-Earth System) erstreckte sich über den Zeitraum von 2004 bis 2013 und wurde im November 2013 in Nagoya mit einem wissenschaftlichen Symposium beendet. Gleichzeitig wurde das neue Programm VarSITI (Variability of the Sun and Its Terrestrial Impact) verkündet, dessen inhaltliche Ausrichtung nach intensiven Beratungen über einen Zeitraum von etwa zwei Jahren festgelegt wurde. Das größte Einzelprojekt innerhalb VarSITI heißt ROSMIC (Role Of the Sun and the Middle atmosphere/ thermosphere/ionosphere In Climate) und geht wesentlich auf das (fast) gleichnamige Förderprogramm des BMBF zurück. Der Direktor des IAP, Franz-Josef Lübken, ist einer der drei Vorsitzenden von ROSMIC und gleichzeitig Vizepräsident von SCOSTEP. Innerhalb von ROSMIC wurden vier Arbeitsgruppen gebildet, in denen der anthropogene und solare Einfluss auf die mittlere/obere Atmosphäre und die Kopplung der atmosphärischen Schichten untersucht wird.

Erste Sitzung des Lenkungsausschusses von ROSMIC in Nagoya: vorn von links die Koordinatoren William Ward (Kanada), Franz-Josef Lübken (Deutschland) und Annika Seppälä (Finnland) sowie Kazuo Shiokawa (Japan) aus dem VarSITI-Vorstand. (Foto: Lübken, IAP)

Quelle: Leibniz Nordost 18-2014: Seite 15

Kontakt: Direktor Prof. F.-J. Lübken  luebken@_we_dont_like_spam_iap-kborn.de