Erfolgreicher WADIS-2-Raketenstart

Flug der Höhenforschungsrakete WADIS-2 begeisterte

Kühlungsborn, den 9. März 2015

„Wir haben die WADIS-2 Nutzlast um 1:44 UTC erfolgreich gestartet.“ Diese Mitteilung des Projektleiters Boris Strelnikov traf am 5. März 2015 im IAP ein. Sie kam vom Andoya Space Center in Nordnorwegen, wo in diesen Tagen eine Messkampagne im Rahmen des WADIS-Projekts läuft. Dabei geht es um „Wellenausbreitung und Dissipation in der Mittleren Atmosphäre“, die für die Dynamik wichtig jedoch kaum direkten Messungen zugänglich sind. Diese Größen werden nun mit neuartig entwickelten Sensoren vermessen – neun dafür speziell entwickelte Experimente sind Nutzlast der Höhenforschungsrakete WADIS-2. Wesentliche Unterstützung für das Projekt kommt dabei aus dem DLR, für das Marcus Hoerschgen-Eggers zusammenfasst: „Alle Instrumente haben sehr gut funktioniert und wir sind begeistert von der Flugdynamik des Vehikels und (seiner) Performance, sowie auch von der Datenqualität.“ Die Rakete war in 175 Sekunden bis 126 Kilometer Höhe gestiegen und anschließend kontrolliert ins Meer gestürzt. „Die Nutzlast ist jetzt an Bord.“ Die bodengebundenen Lidar- und Radarsysteme funktionierten ebenfalls verlässlich. Somit kann es jetzt an die Auswertung der Daten gehen.  

Für weitere Informationen – siehe < http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-12971/ >

Kontakt: Direktor Prof. Franz-Josef Lübken luebken@_we_dont_like_spam_iap-kborn.de