Lebendige Wissenschaft

Staunen, fragen und experimentieren am Tag der offenen Tür

Kühlungsborn, 20.10.2019

1600 Besucher kamen am 19.10.2019 ins IAP, das von 13 bis 17 Uhr seine Türen geöffnet hatte. Die drei Abteilungen sowie das Rechenzentrum gaben Einblick in ihre aktuellen Arbeiten. Wie immer dicht umlagert waren der Experimentierstand sowie die Raketenbastelstrecke, und ein nicht abreißender Strom von Interessenten kam in die Labore für Lidars, Radars und Höhenforschungsraketen. Besondere Aufmerksamkeit fand die im vorigen Monat eingeweihte VAHCOLI-Halle, wo es so kompakte und wie mobile Lidars zu bestaunen gab. Aber auch abseits dieser Stationen wurde die Gelegenheit zur umfassenden Information genutzt, wozu die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gerne bereistanden. Direktor Prof. Lübken: “Ich danke an dieser Stelle allen Besuchern für ihr Kommen und allen Mitarbeitern für die Ausrichtung dieses erlebnisreichen Tages.”

Das Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik (IAP) ist eines der deutschen Zentren für die Erforschung der mittleren Atmosphäre und in weltweite Kooperationen eingebunden. Es hat seinen Hauptsitz im Ostseebad Kühlungsborn, eine Außenstelle in Juliusruh und beteiligt sich maßgeblich an einem Observatorium in Nordnorwegen (ALOMAR). Als An-Institut der Universität Rostock ist das IAP fester Bestandteil des Lehrprogramms in Physik. Am IAP sind ca. 90 Mitarbeiter/innen beschäftigt. Es betreibt eine gleichstellungs- und familienorientierte Personalpolitik und ist durch das Audit "berufundfamilie" zertifiziert.

Kontakte: Direktor Prof. Franz-Josef Lübken luebken@_we_dont_like_spam_iap-kborn.de